Einkaufsguide – Was kommt unter den Weihnachtsbaum?

Was kommt unter den Weihnachtsbaum Titelbild mit Weihnachtskugeln und Tanne

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage, was man seinen Liebsten unter dem Weihnachtsbaum präsentiert. Eine Studie der Bitkom belegt: Smartphones und Tablets sind als Geschenke sehr beliebt. Ganze 26% der Befragten planen Geräte zu verschenken oder selbst anzuschaffen.

Damit die Vorfreude auf Weihnachten nicht durch Ärger beim Geschenkekauf getrübt wird, geben wir Ihnen eine Reihe nützlicher Tipps mit auf den Weg.

Tipp 1: Gerätewahl am Verwendungszweck ausrichten

Bei der Wahl von Gerätetyp, Modell und Betriebssystem hilft es, den Einsatzzweck und die meistverwendeten Funktionen zu betrachten. Möchte man gute Fotos schießen, sollte auf eine Kamera mit hoher Auflösung geachtet werden. Wird das Gerät zum Spielen genutzt, sind hohe Akkulaufzeit, und ein schneller Prozessor von Vorteil. Soll auf dem Gerät viel gelesen werden, reicht vielleicht ein E-Book Reader mit WLAN-Fähigkeit. Ausführliche Tipps um bedarfsgerechte Geräte zu finden, gibt es im Einkaufsguide von Handysektor.

Tipp 2: Bei der Geräteauswahl Fachmeinungen einholen

Allerlei aktuelle Geräte von Smartphones über Tablets hin zu E-Readern und Spielkonsolen wurden beispielsweise ausführlich von C-Net getestet. Die aktuellen Weihnachtstipps berücksichtigen verschiedene Nutzertypen und empfehlen passende Gerätevarianten.

Sehr ausführliche Smartphone-Tests von chip.de gibt es zu einer breiten Auswahl von aktuellen Smartphones zur Weihnachtszeit. Auch Computerbild hat kürzlich erst viele Tests für aktuelle Geräte überarbeitet. Umfangreiche Möglichkeiten, Gerätetests nach den persönlichen Anforderungen zu sortieren, bietet die Übersicht von Testsieger.de.

Tipp 3: Preise vergleichen spart Geld

Hat man sich für ein Modell entschieden, stellt sich noch die Frage nach dem besten Preis. Da die Geräte gerne teurer sind, lohnt sich das Vergleichen der Angebote. Schnell und komfortabel ermöglicht dies der Handyvergleich von Preisvergleich.de.

Auch ein Aufschieben des Kaufs kann sinnvoll sein, wie eine Studie von Preisvergleich.de zeigt: Nach Weihnachten fallen die Preise, auch für Elektronik, meist ordentlich.

Tipp 4: Online sicher einkaufen

Auch wenn günstige Preise winken, sollte bei der Wahl des Händlers nicht nur auf den Preis geschaut werden. Im Internet tummeln sich auch allerlei unseriöse Anbieter, die von der Kauflust zu Weihnachten profitieren möchten. In unserem Blog finden Sie weitere Informationen, wie Sie unseriöse Händler erkennen und vermeiden können.

Tipp 5: Rechnungen nach Erhalt besonders gründlich prüfen

Erst vor wenigen Tagen warnte die Telekom vor gefälschten Rechnungen. In Ihnen werden vermeintliche Kunden sogar mit Ihren echten Namen angesprochen. Auch von anderen Unternehmen sind ähnliche Rechnungsfälschungen im Umlauf. Deshalb gilt dieses Jahr: Ganz genau hinsehen, bevor Beträge bezahlt werden.

Mit diesen Tipps kommen Sie entspannt und vor allem sicher durch den Advent.

Wir wünschen Ihnen schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage!

Von |2017-01-27T12:47:28+01:008. Dezember 2014|Sonstiges|