Alles neu macht der Mai: Frische Ideen und ein moderner Look für den Handysektor

Handysektor-Webseite 2018Seit wenigen Tagen präsentiert sich das Projekt Handysektor im neuen Design. Große Bilder, multimedialer Content sowie die Einbindung von Social-Media-Posts und eine besonders auf die mobile Nutzung optimierte Webseite zeichnen die neue Webpräsenz des Projekts aus. Neben dem Design, welches sich nun auch deutlich moderner und reifer präsentiert, wandelt sich das Projekt aber auch in vielen anderen Bereichen und orientiert sich damit an den Nutzungsgewohnheiten von Jugendlichen. Der Relaunch wurde von mecodia konzipiert und technisch, gestalterisch und inhaltlich umgesetzt.

Die neue Anlaufstelle für Jugendlichen rund um ihren digitalen Alltag

Mit dem Relaunch richtet sich der Handysektor in der Gestaltung wie auch in der redaktionellen Aufbereitung und Themenauswahl exklusiv an Jugendliche und baut das Angebot für diese Zielgruppe weiter aus. Neben der Bearbeitung von Problemen rund um digitale Medien werden Alltags- und Lifestyle-Themen aufgegriffen. So wird auch der Reflexion über das eigene Mediennutzungsverhalten mehr Raum gegeben. Wir von mecodia betreuen das Projekt Handysektor bereits seit 2013 und haben es in dieser Zeit enorm weiterentwickeln können.

Jugendliche in Social Media erreichen

Die Social-Media-Kanäle – insbesondere Instagram und YouTube – werden ein noch wichtigerer Bestandteil des Projekts und gleichberechtigt mit der Webseite zu aktuellen Digitalthemen informieren. Personenbezogener Content der Redakteurin „Handysektor-Kim“ aus dem mecodia-Team auf Instagram und YouTube holt Jugendliche da ab, wo sie sich gerne aufhalten. Hier erhalten sie auf ihre Bedürfnisse und Sehgewohnheiten zugeschnittenen Snack-Content: Ein Thema wird kurz im Stil beliebter Influencer angesprochen, für tiefergehende Informationen kann die Webseite aufgesucht oder der Kontakt zur Redaktion über Nachrichten und Kommentare hergestellt werden.

Von | 2018-05-08T12:34:57+00:00 8. Mai 2018|Digitalagentur|